RFM-Analyse: Definition und praktische Anwendungen

Von
Aleks Basara

Die RFM-Analyse (Recency, Frequency, Monetary analysis) hat sich zu einer Eckpfeilerstrategie für Verbrauchermarken entwickelt, die ihren Kundenstamm segmentieren, verstehen und dessen Wert maximieren wollen. Dieser umfassende Leitfaden befasst sich mit den Feinheiten der RFM-Analyse und veranschaulicht ihre zentrale Rolle im modernen Marketing und Kundenbeziehungsmanagement.

Den Kern der RFM-Analyse verstehen

Bei der RFM-Analyse werden die Kunden anhand dreier zentraler Dimensionen in verschiedene Gruppen eingeteilt: Häufigkeit (wie oft ein Kauf getätigt wurde), Häufigkeit (wie oft ein Kauf getätigt wird) und Geldwert (wie viel im Durchschnitt ausgegeben wird). Diese Segmentierung hilft dabei, die wertvollsten und die am wenigsten wertvollen Kunden zu identifizieren und gibt Aufschluss über das Verhalten und die Vorlieben der Kunden.

Traditionelle vs. moderne Ansätze in der RFM-Analyse

Bei der RFM-Analyse wurden die Kunden traditionell anhand der drei RFM-Dimensionen in Quintile eingeteilt. Moderne Ansätze, wie die von Daasity, verwenden jedoch Dezile und automatisierte RFM-Score-Berechnungen, was den Prozess vereinfacht und die Genauigkeit erhöht.

Identifizierung von Kunden mit hohem Wert durch RFM-Analysen

Ein entscheidender Vorteil der RFM-Analyse ist ihre Fähigkeit, hochwertige Kunden (HVCs) zu identifizieren, die einen erheblichen Einfluss auf den Gewinn und den Customer Lifetime Value (CLV) einer Marke haben. Marken konzentrieren sich in der Regel auf Kunden mit RFM-Werten von 1 und 2 (die oberen 20%) als ihre wichtigsten HVCs. Kunden mit einem RFM-Score von 1 können beispielsweise einen bis zu 2,3-mal höheren CLV haben als Kunden mit einem Score von 2.

Praktische Anwendung der RFM-Analyse im Marketing

RFM-Analyse zur Segmentidentifikation

Die RFM-Analyse zeichnet sich durch ihre Fähigkeit aus, verschiedene Kundensegmente zu identifizieren, die jeweils maßgeschneiderte Marketingstrategien erfordern. Zu diesen Segmenten gehören:

  1. Kernkunden (RFM Score: 111): Die engagiertesten Kunden, die sich auf Treueprogramme und Mehrwertangebote konzentrieren müssen.
  2. Loyale Kunden (RFM Score: X1X): Häufige Käufer, die von Treue- und Interessenvertretungsprogrammen profitieren.
  3. Wale (RFM Score: XX1): Umsatzstarke Kunden, ideal für Premiumangebote und Luxusprodukte.
  4. Versprechende Kunden (RFM-Score: X13, X14): Häufige, aber ausgabefreudige Kunden, perfekte Ziele für eine höhere Monetarisierung.
  5. Neulinge (RFM-Wert: 14x): Erstkäufer, entscheidend für Strategien zur Kundenbindung wie Willkommens-E-Mails.
  6. Rutschende Kunden (RFM Score: 44X): Frühere Kunden, die in letzter Zeit nicht gekauft haben und eine Strategie zur Wiederansprache benötigen.

Strategische Einsichten aus RFM-Analysen

Bei der RFM-Analyse geht es nicht nur um die Kundensegmentierung; sie ist ein strategisches Instrument, das verschiedene Aspekte des Marketings und der Kundenbindung beeinflusst:

  • Steigerung des CLV und des profitablen Umsatzes: Die RFM-Analyse hilft, HVCs anzusprechen und das Messaging für eine maximale Wirkung anzupassen.
  • Produktkatalog-Optimierung: Sie ermöglicht es Marken, über die Heldenprodukte hinauszugehen und relevante Bundles und Cross-Sells zu empfehlen.
  • Abwanderungsreduzierung: RFM-Analysen helfen zu verstehen, warum bestimmte Kundensegmente bleiben oder abwandern, und helfen dabei, Abwanderung proaktiv zu verhindern.

Priorisierung von Kundensegmenten in der RFM-Analyse

Ein wichtiger Aspekt der RFM-Analyse ist es, sich darauf zu konzentrieren, die obersten 20% der Kunden zu halten und gleichzeitig die nächsten 40% (RFM-Scores 3 und 4) anzusprechen, um sie in höhere Wertstufen zu bringen. Außerdem kann die Identifizierung der untersten 20% (RFM-Werte 9 und 10) und die Reduzierung der Marketinganstrengungen für sie die Ressourcenverteilung und die Rentabilität optimieren.

Schlussfolgerung

Die RFM-Analyse ist ein revolutionärer Ansatz, um das Kundenverhalten zu verstehen und Marketingstrategien zu optimieren. Durch den effektiven Einsatz der RFM-Analyse können Marken ihre wertvollsten Kunden identifizieren und ihre Ansätze auf die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse zuschneiden, um Wachstum und Rentabilität zu steigern.

Quellen:

  • "RFM-Analyse: Ein kompletter Leitfaden | Revidiert 2023 | Daasity" - Daasity
  • "RFM-Segmentierungsbeispiele: Segmente, die Umsatz machen" - Barilliance

Verwandte Beiträge

Visuelle Bildsuche im E-Commerce

Die visuelle Bildsuchtechnologie ist ein fortschrittliches System, das es den Nutzern ermöglicht, ein Bild hochzuladen, um nach ähnlichen oder verwandten Produkten zu suchen, anstatt Schlüsselwörter einzugeben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Migrieren und Sichern Ihrer Daten von Google Analytics zu GA4

Mit dem Beginn der Ära von Google Analytics 4 (GA4) befindet sich die digitale Analytik-Community an einem entscheidenden Punkt. Da sich Universal Analytics am 1. Juli 2023 von den Standard-Websites verabschieden wird, war die Bedeutung der Datenerhaltung noch nie so groß wie heute. 

10 Tools zur Datenvisualisierung im Jahr 2024

Datenvisualisierungen sind unerlässlich, um komplexe Daten in verwertbare Erkenntnisse zu verwandeln.